HYPERBODIES

HYPERBODIES bücking&kröger!

28.03.2019, 20.30 Uhr Premiere
29.03.,  20.30 Uhr
30.03.,  20:30 Uhr
31.03.,  20:30 Uhr

Uferstudios
Studio 1
Uferstr. 23
13357 Berlin

Wie manifestiert sich Pathos im Körper? Wie lassen sich pathetische Körperbilder produzieren, wie lassen sie sich unterlaufen und mit neuen Bildern und Bewegungen überlagern?

Mit ihrer neuen Produktion HYPERBODIES untersuchen bücking&kröger Phänomene des Pathos, der Schwülstigkeit und der Übertreibung. In den letzten Jahren zu beobachtende Rede- und Auftrittsweisen zeigen, dass die große Geste wieder da ist oder nie weg war. Pathos scheint heute (wieder) eine politische Wirkungsmacht zu haben.

Im Zentrum der Arbeit der Choreograf*innen Florian Bücking und Raisa Kröger steht dabei der Körper als Träger kultureller und historischer Motive, sowie als Spiegel aktueller Probleme. Pathosformeln des Manierismus und manieristische Bilder von bewegten Körpern, gekennzeichnet durch groteske Ornamentik und verzerrte Körperproportionen, werden in Korrelation gesetzt zu den umgebauten, gebogenen, überladenen Körper auf der Bühne: Hyperkörper. Diese werden transformiert, schwellen an, kippen aus ihrer Form und zerfließen in überdimensionale schwülstige Gebilde, die ihre kraftvolle anziehende Wirkung offenbaren und zugleich darin entlarvt werden. Pathetische Bilder schwanken zwischen Feierlichkeit und Komik und werden so in ihrer Struktur aufgebrochen und unterwandert.

Konzept, Choreografie, Performance Florian Bücking, Raisa Kröger
Raum, Grafik Fabian Reimann
Musik Julius Born
Kostüm Michiel Keuper
Lichtdesign Martin Pilz
Produktionsdramaturgie Johanna Withelm
Produktionsassistenz Katharina Meyer
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Lilly Schofield
Pressefotos und Dokumentation Mayra Wallraff

Tickets: 13,-/ erm. 8,- €
https://www.reservix.de Tel: 01806 700 733
produktion@buecking-kroeger.com