freeman’s journal #6, 2006

2006 Bildessay Einzelveröffentlichung Ufo US Airforce Wilhelm Reich

Wissen Sie was sie in den 1950er Jahren beim Sichten eines Ufos gemacht hätten? In den USA ein Formular von der Airforce anfordern und alles beschreiben, sie wie es Wilhelm Reich tat. Dessen Formulare hatte ich mir vorgenommen und dann kam ein Ufo dazwischen, abgeschickt habe ich es dann nicht mehr.

Freeman’s Journal #007

2007 Bildessay Einzelveröffentlichung James Bond

 

 

Die ehemaligen Kurzzeitliebschaften von James Bond, wie viele immer es waren, die nicht das Filmende erleben durften, wer weiss es wirklich, sind in chronologischer Reihenfolge der Filme bis zum Jahr 2007 zusammengestellt. Es waren so viele, dass es zwei Hefte wurden, aber im Durchschnitt 2,5 pro Film.

Freeman’s Journal 1

2004 Bildessay Einzelveröffentlichung Franz Ferdinand John F. Kennedy

Im Jahr 2004 begann ich mit dem Freeman’s Journal. Die erste Ausgabe verfolgte die Frage nach dem Fotografischen Bild als Beweis historischer Ereignisse.

Kaiser Wilhelm 2 war extrem bedacht auf seine Inszenierung vor der Kamera. Termine wurden den Lichtverhältnissen angepasst, bei Regen gab es ohnehin schlechte Bilder. Man sprach von Kaiserwetter. Also nahm ich an, es hätte bei öffentlichen Ereignissen eine Menge von Fotografen gegeben. Ich suchte das Bild, aufgenommen im entscheidenden Augenblick, das entscheidend wurde für den Beginn des Ersten Weltkriegs: Das Attentat auf Franz Ferdinand von Habsburg Espe in Sarajevo am 1914 . In keiner Zeitung dieser Zeit, in denen ich suchte, fand ich ein Bild. Erst in Chroniken fand ich Fotos von kurz vor und nach den tödlichen Schüssen. Es gab viele Zeichnungen und keine gleicht der anderen.

Das offene Fahrzeug wurde beliebtes Ziel politischer Morde. John F. Kennedy wurde bei einer Paradefahrt erschossen. Und von allen fotografierten und gefilmten Bildern hätte eines zur Klärung der Tat endgültig beigetragen.

Freeman’s Journal 3

2004 Bildessay Einzelveröffentlichung

Noch während ich an der Ausgabe 2 recherchierte begann der zweite Irak-Krieg. Aus welchem Problem mit seinem Vater George Bush jr. diesen Krieg anzettelte, die USA standen für viele Europäer in der Kriegstreiberrolle.

Aus dieser Frage entwickelte ich die Ausstellung Stars’n’Stripes an der HGB Leipzig mit der Fragestellung nach dem persönlichen Amerika-Bild jüngerer KünsterlInnen. Die Ausgabe 3 des freeman’S journal war meine eigener Ausstellungsbeitrag.

14 cm x 16,5 cm
16 Seiten